In Talheim gab es noch keinen Carnevalsverein, als Orstbüttel Emil Ocker am Faschingsdienstag gefolgt von verkleideten Kindern durch die Straßen zog. Große Unterstützung erhielt Emil Ocker damals von Hedwig Lobmüller. Bald schon beteiligte sich der Musikverein an dieser Zeremonie, die im Laufe der Jahre aus zeitlichen Gründen auf den Sonntag verlegt wurde. Es fanden sich immer mehr Idealisten die dieses bunte Treiben untersützten, so daß im Jahre 1969 in der Gaststätte “Zur Mühlau” der Talheimer Carnevalsverein von neun Männern und zwei Frauen gegründet wurde. Am 10.10.1969 wurde der Verein in das Vereinsregister beim Amtsgericht Heilbronn eingetragen. Emil Ocker wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Die erste Prunk- und Fremdensitzung veranstaltete der TCV am 24.Januar 1970. Zum ersten Ehrenritter und Träger des Ordens “Wider den tierischen Ernst” wurde in Jahre 1970 Robert Ehrenfried “geschlagen”. Diese Auszeichnung und Ernennung konnte der TCV bis zum heutigen Tage 19 mal vornehmen.

Auch außerhalb der närrischen Zeit war und ist der Talheimer Carnevalsverein aktiv. Im Jahre 1971 veranstaltete er den “Juni Ball” verbunden mit der Wahl der “Miss Talheim”. Die 5. Jahreszeit wird schon seit 1971 mit einer Auftaktsitzung eröffnet. Im Januar 1975 feierte man im Rahmen einer Komitee-Sitzung den ersten Ordensabend und damit verbunden die Inthronisation des neuen Prinzenpaares. Durch die vielen aktiven Mitglieder des TCV wurde lange Zeit der Ordensabend und die Inthronisation in zwei verschiedenen Tagen abgehalten. Heute feiert der TCV wieder beide Ereignisse in einer Veranstaltung. Mit meist über 350 Gästen aus befreundeten Gesellschaften trifft man sich im Kulturtreff zu einer der größten Veranstaltungen dieser Art im ganzen Landesverband. Durch den Neubau der Talheimer Gemeindehalle wurden im Jahre 1975 und 1976 die Auftakt- bzw. Prunksitzung in Flein und Neckarwestheim ausgetragen.

Mit Nutzung der neuen Schloßberghalle in Talheim wuchs der TCV schnell weiter. Man hatte nun auch die Möglichkeiten im Ort vor größerem Publikum aufzutreten und zu feiern. Jetzt hatte man die Möglichkeit, die Freundschaften zu anderen Gesellschaften zu vertiefen und neue Freunde hinzuzugewinnen. 1980 feierte der Verein das närrische Jubiläum “11 Jahre TCV”. Im April 1984 wurde die Landesverbandsitzung OMV in Talheim abgehalten. Zwei Jahre später war Talheim Austragungsort der Rundfunksitzung, einer Gemeinschaftsveranstaltung der Gesellschaft Möbelwagen und dem Süddeutschen Rundfunk.

Im gleichen Jahr wurde auch erstmals bei Rose und Benno Lobmüller das erste TCV-Scheunenfest veranstaltet. Auch ist der TCV immer dabei, wenn in Talheim das Gassenfescht gefeiert wird. Bei diesem Straßenfest ist die TCV-Laube immer ein lauschiger Treffpunkt für alle Freunde der Geselligkeit. Seit 1988 wurde im zweijährigem Rhytmus eine Prunksitzung in Neckarwestheim veranstaltet, dies schlief jedoch ein als unser Vize-Präsident Wolfgang Thomaier aus dem Amt schied.

Im Juni 1990 veranstaltete man zum ersten Mal die “TCV-Hocketse” im Tauchstein.

Inzwischen war der TCV stark gewachsen. Ein Problem war zwischenzeitlich die Lagerung der ganzen Utensilien geworden. Weit verstreut nahm man Stellplätze in Anspruch. Daher entschloß sich die Vereinsführung zum Bau eines Vereins-Depots. Uns so fand am 15.03.1996 nach langer Planungs- und Verhandlungsphase der 1. Spatenstich auf dem Flurstück 7550 im Gewann Egerten statt. Der TCV baute mit enormer Eigenleistung eine Lagerhalle im Format 30 x 15 Meter auf. Am 16. und 17. Mai 1998 wurde das große Einweihungsfest gefeiert.

Aus der Hocketse beim Tauchstein wurde die TCV-Hocketse beim Depot. Diese findet nun alljährlich im Juni statt.

Der TCV veranstaltet noch immer eine Auftaktsitzung am 1. Samstag nach bzw. am 11.11. Die Prunk- und Fremdensitzungen locken immer viele Besucher in die Schloßberghalle. Weit über 20 000 Zuschauer bestaunen den Talheimer Umzug, der sich schon seit Jahren zu einem der größten Umzüge im Unterland entwickelt hat. All diese Entwicklungen lassen den TCV in eine erfolgreiche Vereinszukunft blicken.